Seite wählen

Die besten Bücher rund um die Katzenernährung

Gesund | schnell | lecker | Rezepte | BARF | Veggie

Die drei Bücher kamen zum Einsatz, seitdem wir uns Daheim selbst noch intensiver mit dem Thema Ernährung auseinandersetzen. Für unsere Katzen haben wir schon vor langer Zeit darüber recherchiert, um ihnen das Beste vom Besten zu servieren. Und damit ist nicht das Teuerste gemeint, wie wir in unserer Leckerli-Guideline ausführlich verdeutlicht haben.

Doch das Thema Essen betrifft nicht nur unsere Katzen – sondern genauso gut dich und mich. Seit Anfang 2020 achten Adrian und ich selber darauf, uns bewusster und mit unserem Gewissen vereinbar zu ernähren. Was das für uns bedeutet und welche Unterstützung wir dabei hatten, geben wir dir hier mit auf den Weg.

Ob nun also rundum gesunde Ernährung, unkomplizierte Rezepte oder schnelle Gerichte – mit unseren Tipps ist nicht nur für die Verköstigung deiner Katze gesorgt, sondern auch für dich selbst! In unseren Buchempfehlungen rund um die Ernährung von und mit Katzen ist wortwörtlich etwas für jeden Geschmack dabei!

animonda Milkies Mix Variety, Katzenmilch portioniert, 4 x 20 Cups á 15 g
  • Lactosereduziert: Die meisten erwachsenen Katzen vertragen keine Kuhmilch; Animonda Milkies sind laktosereduziert und daher leicht verdaulich
  • Kleine Portionen: Die praktischen Einwegkapseln sind optimal dosiert; Es bleiben keine Reste übrig, die mühsam im Kühlschrank aufbewahrt werden müssen

Die „leckersten“ Bücher für Naschkatzen und -menschen

Yummy Kitchen. Lecker. Einfach. Veggie.

Naschkatze meets veggie. So schaut eine abwechslungsreiche Reise um die Welt aus! Und das nicht nur für reine Veganer, Vegetarier und Veggie-Neulinge. Wer bei veggie nur an Salat und geschmacklosen Tofu denkt, hat Miras Buch noch nicht gelesen. Langeweile? Fehlanzeige! Yummy Kitchen ist alles andere als eintönig. Es ist bunt und noch dazu total unkompliziert, so wie ich es mir nach einem langen Arbeitstag wünsche. Wie wäre es mit vegetarischen Krautwickeln? Oder doch lieber eine Sushi Bowl?

Experimentierfreude meets Umsetzbarkeit.

Exotische Leckerbissen meets neu interpretierte Klassiker.

Fried „Chicken“ mit Portobello-Pilzen meets Salted Caramel Bananen-Lumpia Dessert.

Solch ein kulinarisches Highlight lässt sich ganz leicht auf deinen eigenen Tisch zaubern. Da eine rein vegetarische Ernährung von Katzen Tierquälerei wäre, können sie uns bei unserem Vorhaben oder zumindest der Erprobung einiger neuer Rezeptideen unterstützen. Genau das macht Kater Peaches im Buch Yummy Kitchen. Lecker. Einfach. Veggie. Mit seinen liebenswürdigen Anekdoten kommentiert er die 75 Rezepte seines Frauchens, während du sie super lecker und zudem noch echt einfach zubereiten kannst.

Wie schon angedeutet achten auch Adrian und ich seit Anfang 2020 auf eine bewusstere Ernährung und damit einhergehend einer, die wir mit unserem Gewissen vereinbaren können. Das heißt: Fleisch wird gar nicht mehr gekauft und nur noch ausnahmsweise im Restaurant gegessen (was sich durch die Corona-Pandemie eh so gut wie erledigt hatte); bei Milch, Joghurt und anderen tierischen Produkten sind wir weitestgehend auf Ausweichprodukte umgestiegen. Mit Miras Ideen umso leichter, denn die Umgewöhnung geht natürlich nicht von heut auf morgen. Der Anfang ist also gemacht und ich muss sagen, es macht echt Lust auf mehr! In unserem Artikel erläutern wir, wie du mit Katzen nachhaltig leben kannst.

Z

Die Geling-Garantie: Für Mira, die Autorin, sind alles Herzens-Gerichte, die sie bereits selbst mehrmals gekocht und sogar fotografiert hat. Es geht einfach darum, Spaß an der Sache und am Essen zu haben – und das gelingt ihr!

Gesundes Katzenfutter selber machen

Das Kochbuch für deine Katze!

Faktor Gesundheit: Für den Liebling darf es schon mal nur das Beste sein. Und genau das ist es für ihn, wenn Mama oder Papa selber kocht: ein artgerechtes Verwöhnprogramm, bei dem du weißt, was drinnen ist im Futter. Auch wenn ich mit einigen Wortlauten wie „Tiernahrungs-Mafia“ nicht ganz übereinstimme, so stimmt es doch, dass auf den elendig langen Etiketten auf den Leckerlis und dem Dosen- und Trockenfutter noch häufig Zusatzstoffe zu finden sind, die im Napf deiner Katze nichts zu suchen haben. Das ganze Futter, das du im Laden kaufen kannst, soll jetzt aber nicht verteufelt werden, denn auch da gibt es gute Alternativen, wenn du das Etikett auf bestimmte Zusatzstoffe checkst. Die Mischung macht’s.

Easy: Die Rezepte sind einfach Schritt für Schritt nachzukochen. Bei uns Zuhause ist eher Adrian der Chefkoch, die Gerichte gelingen aber wohlbemerkt auch mir ohne großartige Kochkünste.

Time is money: Das Kochen geht ratz fatz! Vor allem praktisch: für mehrere Tage (oder sogar Wochen) vorkochen.

Money makes the world go round: Sogar für Pfennigfuchser kommt hier eine gute Nachricht. Selber kochen ist natürlich wesentlich günstiger als fertiges Futter zu bestellen.

Schmackhaft: Deine Katze wird schnell ihre Lieblingsgerichte finden.

Spaßfaktor: Wenn du dir jemanden (Kumpel, Freund, Eltern, Kind) zum zusammen Kochen oder gar Experimentieren schnappst, bringt Neues ausprobieren gleich doppelte Freude, versprochen!

p

Tipp: für mehrere Tage vorkochen.

Katzen BARFen
Mit Rezepten und ausführlicher Anleitung

Noch einen Schritt weiter geht das Buch Katzen BARFen. Wenn du dich mit der gesunden Ernährung deiner Katze intensiver auseinandersetzt, führt kein Weg am Thema BARFen vorbei – der biologisch artgerechten Rohfütterung. Hier wird nicht nur selbst gekocht, sondern der Einstieg in eine naturnahe und dadurch gesunde Ernährung nach der BARF-Methode als unverfälschte Alternative zum Fertigfutter verständlich erklärt.

Durch das selbst hergestellte BARF-Futter hast du die Kontrolle über seine Zusammensetzung und kannst genaustens auf deine Katze samt ihrer Bedürfnisse eingehen. Sicher hast du auch sonst schon auf einen hohen Fleischanteil im Katzenfutter deines Lieblings geachtet – sehr gut! Doch beim BARFen entfallen die unaufgeklärte Bearbeitung des Fleisches und die Hieroglyphen auf dem Etikett. In den Napf kommt nur noch frisches, rohes Fleisch, als Beilage dazu Gemüse, Kräuter und andere nützliche Zutaten für eine ausreichende Nährstoffversorgung.

Aller Anfang ist schwer, sicherlich – dafür schafft Katzen BARFen einen praktischen Überblick und räumt fachlich fundiert mit allen Vorurteilen auf ( „Ist BARFen nicht kompliziert?“ – Spoiler: Nein.). Mit hilfreichen Tipps rund um die Nahrungsumstellung, step-by-step Rezepten und sogar alternativen Vorschläge für den Fall, dass manche Mahlzeiten bei deiner Katze erstmal nicht so gut ankommen, versteht es das Buch, dir deine Ängste zu nehmen. Für Einsteiger im BARFen ist es deshalb eines der wichtigsten und bestbewerteten Bücher.

Das Konzept BARFen ist sicher nicht für jedermann geeignet, da die Umstellung nicht von heut auf morgen vonstatten geht. Wer sich dessen bewusst ist, seinem Liebling und dessen Gesundheit unbedingt etwas Gutes tun und langsam ans BARFen herangeführt werden möchte, der sollte sich Katzen BARFen nicht entgehen lassen.

p

 
 „Born Again Raw Feeders“ = biologisch artgerechte Rohfütterung

Läuft dir auch schon das Wasser im Mund zusammen? Und deiner Katze im Maul? Beim Schreiben habe ich schon wieder selber Lust auf’s Kochen bekommen… Ob besonders schnell, lecker oder günstig, aber in jedem Fall gesund: Du entscheidest, worauf du Wert legst und welche Gerichte du deiner Katze und dir aus den Kochbüchern servierst. Die Rezepte inklusive Tipps und Tricks helfen dir bei der einfachen Umsetzung und der Erprobung, ob selbstgekochtes Essen oder sogar BARFen was für deine Katze sind. Wenn du dich darauf einlässt, kommt das Thema Essen auch dir selbst zugute. Ob du wie wir die leckeren veganen und vegetarischen Rezeptideen austestest und dir die Geschmacksexplosionen nicht entgehen lässt, liegt jetzt in deiner Hand…

Tipp: Da die Bücher sich rund um Katzen drehen, eignen sie sich nicht nur für dich, sondern auch wunderbar zum Verschenken an andere Katzenfans. Noch mehr Auswahl zu anderen Themengebieten rund um die Katze gibt’s in unserem Beitrag Mit Humor – Diese drei Bücher musst du als Katzenliebhaber gelesen haben.

Das sagt unsere Feinschmeckerin Yummy – äh – Yumi dazu:

Während ich mich bei Yummy Kitchen vor Mamas und Papas Esstisch gerade so zusammenreißen konnte und nur neugierig geguckt habe, als sie sich den Bauch vollschlugen, bin ich kleiner Gourmet beim Erproben von Gesundes Katzenfutter selber machen nicht nur einmal aufgesprungen. Schließlich MUSSTE die in mir geweckte Raubkatze in der Küche nachschauen, ob nicht doch was von diesen yummy riechenden Köstlichkeiten zu mir herunterfällt… Und das, obwohl ich bei Weitem nicht die verfressendste Katze unter uns drei Geschwistern bin!

Yumi