Seite wählen

Do it yourself – Katzenspielzeug günstig selber basteln

Wieso nur teure Produkte kaufen, wenn du zusätzliches Katzenspielzeug (wohlbemerkt auch ohne handwerkliche Begabung) ganz einfach und unkompliziert selber basteln kannst? Das ist nicht nur schonend für deinen Geldbeutel, sondern beim Anfertigen gleichzeitig spaßig für dich und beim Spielen mindestens genauso für deinen Liebling. Individuell und einzigartig stellst du dank DIY quasi ein echtes Unikat her. Die dadurch gegebene Abwechslung spornt ihn umso mehr zum Spielen an und fördert seine Neugierde, Intelligenz, Ausdauer, Konzentrationskraft und seinen Geruchssinn.

Viele der Utensilien, die du zum Basteln deines Einzelstücks benötigst, hast du bereits Zuhause. Bei der Auswahl der richtigen Materialien steht an erster Stelle, dass keine Verletzungsgefahr von ihnen ausgeht.

    Vermeide beim selbst gebastelten Katzenspielzeug:

    alles, was kleiner als mundgroß, scharf oder spitz ist (z. B. Draht, Tackernadeln, Perlen, Steine, Gummis, Knete) (Verschluckungs- und Verletzungsgefahr!)

    Synthetik (z. B. Folie, Polyesterfäden, Lametta) (Erstickungsgefahr!)

    lange Bänder ausschließlich in deinem Beisein (z. B. Wolle) (Erwürgungsgefahr!)

    Plastiktüten (Erstickungsgefahr!)

    Metall (Verletzungsgefahr!)

    giftige Stifte

    giftigen Kleber

    p

    Arbeite mit ungiftigem Kleber und ungefährlichen Materialien.

    Wir haben beim Basteln der Katzenspielzeuge mit Holzleim gearbeitet, der im ausgehärteten Zustand völlig ungefährlich für Katzen ist (insofern sie ihn nicht in großen Mengen verspeisen). Da manche Kleber giftige Dämpfe abgeben, ist es am sichersten, in einem Zimmer ohne eure Katze zu basteln und dabei bzw. danach zu lüften oder gleich raus an die frische Luft zu gehen.

    DIY Katzenspielzeug selber basteln – Für geschickte Leckerli-Liebhaber

    Es ist ein offenes Geheimnis: Katzen lieben Kartons. Da wir das Rad nicht neu erfinden müssen, sondern für Spiel und Spaß eher am Abwandeln interessiert sind, bauen viele der Bastelideen für deine Katze ganz unkompliziert genau darauf auf. Hier sind ihre Willenskraft, Ausdauer und Geduld gefragt, um an ihre begehrten Leckerlis zu kommen.

    p

    Stimme bei Spielzeugen, in denen mit Futter gelockt wird, die Ration mit der täglichen Futtermenge deiner Katze ab.

    Ein stinknormaler Karton

    }

    Oft reicht dieser schon aus, um die Rabauken für eine Weile zu beschäftigen. Ein paar Leckerlis unter etwas Knüllpapier versteckt wirken darin für den minimalen Zeitaufwand schon wahre Beschäftigungswunder

    Minute

    • Pappkarton ohne Deckel
    • Knüllpapier
    • Leckerlis

    Karton-Rätselei

    }
    Karton basteln

    Minuten

    • länglicher Pappkarton mit Deckel
    • Schere/ Cuttermesser
    • Bälle/ Spielzeugmäuse/ Tannenzapfen/ …
    • Leckerlis

    Eine etwas abgewandelte Form der obenstehenden Variante. Wieder benötigst du einen bestenfalls länglichen Pappkarton, in den du mehrere ca. drei Zentimeter große Löcher schneidest, damit die Pfoten deiner Katze problemlos hindurchpassen. Abschließend befüllst du ihn mit Leckerlis und einigen anderen Gegenständen wie Bällen, Spielzeugmäusen oder Tannenzapfen.

    Ob reintatzen oder drehen, verschieben oder umschubsen: Dein Liebling muss überlegen und darf alles austesten, um seinem Leckerli näherzukommen.

    Karton-Tunnel

    }

    Der Karton wird ringsherum mit Löchern versehen (sie müssen nicht gleichgroß sein, sollten aber nicht viel größer als die Katzenpfote selbst sein). Indem du die „Beute“ an der ein oder anderen Stelle herausgucken lässt, wird deine Katze zum Auflauern und Jagen animiert. Schon ist es fertig, dein selbstgemachtes Katzenspielzeug!

    Minuten

    • Karton
    • Schere
    • „Beute“, z. B. eine Feder

    FUMMELKISTE

    }

    Minuten

    • kleiner Pappkarton ohne Deckel (Maße z. B. 17x12cm – wir hatten nur einen in 23x14cm großen und haben den überschüssigen Rest ausgestopft)
    • mind. 12 leere Klopapierrollen (oder zurechtgeschnittene leere Küchenrollen)
    • (ungiftiger!) Bastelkleber
    • Wäscheklammern
      Leckerlis

    Falls du einen Karton mit Laschen nutzt, entferne diese als Erstes mit einer Schere. Der Karton sollte nicht höher als die Rollen sein, damit dein Liebling überhaupt eine Chance hat, an die Leckerlis zu kommen. Falte die Rollen so, dass sie nicht mehr ganz rund sind, sondern an jeder Seite vier Ecken haben. Somit passen sie besser aneinander und in den Karton. Die Rollen klebst du dann nacheinander in den Karton und an die anderen Rollen und drückst sie durch das Anbringen von Wäscheklammern zusammen, sodass alles an Ort und Stelle bleibt.

    Wenn der Kleber getrocknet ist, musst du zum Schluss nur noch die Klammern entfernen und schon kann deine Fummelkiste mit einzelnen Leckerlis in einigen der Löcher befüllt werden und das Fummeln kann beginnen. Die Box eignet sich für das Spiel im Stehen und Liegen und lässt sich in etwa 30 Minuten als Katzenspielzeug selber basteln.

    Fummelbrett

    }
    Korken basteln Katze

    Minuten

    • Pappe oder Holzbrett (als Unterlage)
    • Klopapierrollen/ leere Küchentolle
    • 1 leere Eierverpackung
    • (ungiftiger!) Bastelkleber
    • Schere
    • kleine Kugeln (aus Holz oder Stoff)
    • Schnüre
    • Schrauben
    • kleine Holzstäbe (abgerundet, nicht spitz) / Korken
    • Akkuschrauber/ Bohrmaschine
    • Leckerlis

    Für eine Fummelbrett gibt es nahezu unendlich viele gestalterische Möglichkeiten. Deswegen bietet es sich bei diesem kreativen Spielzeug an, für Anregungen einfach mal die Google Bilder zu durchstöbern. Was deiner Katze am besten liegt, entscheidest du – und ob es die schnelle Variante oder die Premium-Edition werden soll.

    Grundlage bietet – wie der Name es schon verrät – ein ganz normales Holzbrett.

    Alles, was kleine Tunnel, Hohlräume oder Ritzen für die Pfötchen oder Katzenzunge ergibt, um so Leckerlis aus ihnen zu fummeln, ist essenziell für die Herstellung eines Fummelbretts. Dazu können Klopapierrollen schräg abgeschnitten und auf das Brett geklebt werden genauso wie eine leere, geöffnete Packung Eier, oder Löcher in das Brett gebohrt werden, sodass darauf liegende Kugeln ein Leckerli verstecken. Außerdem gibt es die Möglichkeit, diverse Materialien, die ein Loch in sich haben, von einem auf dem Brett befestigten Stab baumeln zu lassen, in denen sich das ein oder andere Leckerli befindet. Schrauben, Korken oder Holzstäbe kannst du als Halterungen verwenden, indem du sie wild verteilt auf das Brett steckst bzw. klebst und sie mit Schnüren verbindest. Verteilst du darunter ein paar Snacks, muss dein Fellknäul ganz schön fummeln, um sie zu ergattern! 

    Futterbaum

    }
    Bastel Utensilien

    Minuten

    • Pappe (rund oder quadratisch, ca. Ø19cm in der Farbe deiner Wahl)
    • Bleistift
    • Schere (oder Cuttermesser)
    • Teller (als Schablone)
    • max. 21 leere Klopapierrollen (um den Turm bis zum Ende der Küchenrolle hochzubauen, mind. 9)
    • 1 leere Küchenrolle
    • (ungiftiger!) Bastelkleber
    • Leckerlis

    Als Grundgerüst schneidest du aus deiner Pappe einen runden oder eckigen Boden aus, den du die am besten mit einem Bleistift vorzeichnest, bspw. indem du dir einen Teller als Schablone zur Hilfe nimmst. Mittig darauf befestigst du die eine Seite der Küchenrolle. Diese wird nun von den Klopapierrollen „umzingelt“. Es passen genau drei Rollen um sie herum, die du liegend auf den Pappboden klebst. Auf sie klebst du versetzt eine zweite Etage aus drei Rollen und auf diesen eine dritte Etage mit weiteren drei Rollen. Das führst du so weiter, bis das obere Ende der Küchenrolle erreicht ist.

    Nach Belieben kannst du den Futterbaum noch etwas freundlicher gestalten, indem du darüber noch einen bunten, diesmal kleineren Pappkreis als eine Art Dach anbringst. Sobald der Kleber getrocknet ist, kannst du in ein paar der Rollen die von dir gewählten Leckerlis geben und die Gedulds- und Geschicklichkeitsübung für deine Katze kann beginnen.

    Futterrolle

    }

    Minute

    • 1 leere Klopapierrolle
    • 1 Schere
    • Leckerlis

    Schneide vorsichtig einige Löcher mit ein paar Zentimetern Abstand zwischen einander in die Klopapierrolle, die gerade so groß genug sind, dass die Leckerlis durch sie hindurch passen. Klappe das eine Ende der Rolle zusammen, befülle sie mit ein paar Leckerlis und falte auch das andere Ende so, dass die Rolle geschlossen ist. Indem du sie ein bisschen schüttelst und die Leckerlis klappern, machst du deine Katze auf die Belohnung in der Rolle aufmerksam. Jetzt darf sie ausprobieren, wie sie ihr neues Spielzeug rollen muss, um an das heißbegehrte Futter zu gelangen.

    Hütchenspiel

    }

    Minute

    • 3 Pappbecher (oder undurchsichtige Plastikbecher)
    • Leckerlis

    Bei diesem DIY ist dein Katzenspielzeug eigentlich schon fertig, bevor du mit dem Basteln begonnen hast. Zeige deiner Katze den Snack, um den sie spielen wird. Verstecke ihn in ihrem Beisein unter einem der Becher und mische alle drei Becher durch. Deine Katze muss nun raten, wo sich das Leckerli verbirgt. Hat sie sich für einen Becher entschieden, indem sie an ihm schnuppert, hebe ihn hoch. Liegt sie richtig, darf sie das Leckerli selbstverständlich essen. Hat sie falsch geraten, starte von vorn und gib ihr die Zeit, das Prinzip des Spiels zu verstehen.

    t

    Womit fülle ich das Katzenspielzeug?

    Als Füllung eignen sich kleine Leckerlis (z. B. Anti-Hairball-Snacks, Dental-Snacks*, das Lieblingsleckerli) oder stinknormales Trockenfutter (ohne Weizen!).

     

    Jetzt heißt es: Do it yourself! Mit Anregungen bombardiert, ist es an der Zeit für dich, leere Klopapierrollen & Co. zu sammeln, um damit deiner Katze ein einzigartiges, entertainendes Katzenspielzeug selber zu basteln. Vielleicht schaffst du es sogar, ihr ein neues Lieblingsspielzeug selbst herzustellen. Unsere Katzen haben alle drei schon ihr DIY Lieblingsspielzeug gefunden und voller Neugierde erkundet…

    … so wie Riku

    Während ich bei Intelligenzspielen nur zuschaue, wie Yumi eins nach dem anderen löst, bin ich bei der Leerung der Fummelkiste ein wahrer Meister geworden – Appetit macht eben erfinderisch!

    Riku